Entdecken was verbindet auch im Jahre 2019

Vortrag in der Kirche : Dürnseiboldsdorf

Führung durch die Dürnseiboldsdorfer Kirche

Am 13.7.2019, 14.00 mit  Dr. Friedrich Keydel

Anfahrt: https://erzbistum-muenchen.alta4cloud.com/atlasfx/js/index.html?mapId=82#tocVisibility=False&basemap=0&centerX=1327467&centerY=6193961&scale=9027&layerIds=233.310.265.234.304.303.231.298.301.305.206.199.257.299.300.202.302.357.226.260.261.263.264


Fahrt nach Regensburg: Anmelde Forumlar, bitte per Mail vorab an den Vorstand senden,

  1. Vorstand@geschichtsforum-freising.de

Tag und Zeit folgt hier:


Kirchdorf,

Vortrag über den Kirchdorfer Landtagsabgeordneten Simon Eisenmann Im November

Tag und Zeit folgt hier:


Der Kirchenbau von Domenikus Gläsl, so auch die weiteren Kirchen im Landkreis sind im Ursprung ähnlich bis auf die Größen von Ihm skizziert und gebaut, so auch die Kirche in Fürholzen.- Demnächst im Jahre 2019 wir auch das Bürgerheim eröffnet,


Domenikus Gläsel heist der Kirchenbaumeister, Er hat zahlreichen Kirchen im Landkreis Freising konstruiert, wir berichten in loser Folge hier im Forum dazu erhalten Sie auch von Heimatforscher einige aktuelle Seiten so hier verraten.Zum Beispiel die Kirche in Fürholzen trägt seine Handschrift.


Herr Rudolf Goerge ist ein Chronist seit vielen Jahrzehnten kann Er hat in sehr zahlreichen Kirchen sehr interessantes erklärt Ob in Neustift nach der Restaurierung  mit dem Geschichtsforum Freising e.V: oder in zahlreich anderen Kulturgüter am 2. Sept. 2018


16.Nov. 2018 – Das Gemeindeedikt von 1818 Jägersdorf und die Gemeindebildung

Die Gemeindebildung im Landkreis Freising am Beispiel der früheren Gemeinde von  Dürnhaindlfing

Dr.Beat Bühler

Jägersdorf bei der Familie Lorenz, Dorfgemeinschaft Jägersdorf

Eichenstraße 3, 85395 Wolfersdorf,

Beginn: 19,30 Uhr

Ansprechpartner.: Echosdorf

Horst Neuhauser
Leonhardstraße 16
85395 Jägersdorf

Herr Horst Neuhauser: Info@echosdorf.de

Referent: Dr. Beat Bühler – 1. Vorstand vom Geschichtsforum im Landkreis Freising e.V., – Wir danken für Ihre zahlreiche Teilnahme.

Sep
8
So
2019
Tag des offen Denkmals 19 in Stadt und Landkreis Freising @ Freising
Sep 8 um 7:00

Tag des offen Denkmals in Freising

Einmal im Jahr werden Denkmäler, die sonst nicht allgemein zugänglich sind, geöffnet und durch Führungen und Rahmenprogramme erlebbar gemacht. Der Tag soll nicht nur hauptberuflichen Denkmalpfleger/innen, sondern auch vielen privaten Eigentümer/innen, ehrenamtlichen Helfer/innen und engagierten Vereinen die Gelegenheit geben, die Erfolge ihrer Arbeit der Öffentlichkeit zu präsentieren und in der Bevölkerung für den Denkmalschutz zu werben. Informationen über den Denkmaltag mit Terminen und Programmen bietet die

Gebietsreferent des Landesamtes für Denkmalpflege:

Frau Dr. Hildegard Sahler

Tel.Nr.: 089/2114-0
E-Mail: hildegard.sahler[at]blfd.bayern.de

Veranstaltung Tip

Das Gefängnismuseum wird seit seiner Eröffnung 2014 kontinuierlich ausgebaut. Zu sehen sind die barocken Gefängniszellen im Hexenturm, eine „modernere“ Gefängniszelle um etwa 1940 und ein Verhörzimmer aus der alten Zeit mit Folterinstrumenten. Der Fokus unseres Museums liegt auf den sog. Zauberbubenprozessen. Den damals (1715-1717 und 1721-1723) eingekerkerten und verurteilten, meist jugendlichen Angeklagten ist ein eigener Gedenkraum gewidmet.


r.h.

Okt
28
Mo
2019
Änderung – Fahrt nach Regensburg zum UNESCO Welterbe @ Regensburg, Abfahrt Neufahrn
Okt 28 um 9:15

Geplante Fahrt nach Regensburg durch Geschichtemit dem Heimatverein Neufahrn,

Ganztägige Busfahrt nach Regensburg am 28.Oktober 2019

 

„Museum der Bayerischen Ge­schichte“ in Regensburg und zur Landesausstellung 2019:

„100 Objekte aus 1000 Jahren.“

wie Sie dem Jahresprogramm entnehmen konnten, war für Samstag, den 5.Oktober eine Fahrt zum neuen Museum der bayerischen Geschichte in Regensburg vorgesehen. Inzwischen hat auch der Heimatverein Neufahrn dieselbe Fahrt in das Programm aufgenommen. Der Vorstand ist der Meinung, dass wir uns diesem Angebot anschliessen sollten. Unser Termin vom 5. Oktober wird daher abgesagt. Dementsprechend wird auch die geplante Anmeldung zur Fahrt bis 13. Juli nicht mehr nötig sein.


Programm:

  • ·         Abfahrt voraussichtlich um 9.15 Uhr in Mintraching und dann in Neufahrn
  • ·         11.30 – 13.00 Uhr Kombi-Führung durch das Museum und die Ausstellung
  • ·         Gelegenheit zum Mittagessen
  • ·         Im Anschluss Zeit zur freien Verfügung. Wahlmöglichkeit:
  • ·         individueller Besuch des Museums Eintrittskarte gültig
  • ·         Führung durch die Regensburger Altstadt mit Ernest Lang
  • ·         Ca. 17 Uhr Rückfahrt nach Neufahrn, Ankunft ca. 19.00 Uhr

Einst blühende europäische Handelsmetropole und politisches Zentrum des Heiligen Römischen Reiches ist Regensburg heute deutschlandweit die am besten erhaltene mittelalterliche Großstadt und seit 2006 UNESCO-Welterbe.

Die Geschichte Regensburgs beginnt weit vor unserer Zeitrechnung und war über die Jahrhunderte von Höhen aber auch Tiefen geprägt. Ein kurzer Überblick.

Seit der Steinzeit ist der Regensburger Donaubogen besiedelt. Als ältester Name einer vorgeschichtlichen Ansiedlung ist der keltische Name Radasbona überliefert.

Gegen 90 n.Chr. Errichtung eines römischen Kohorten-Kastells im Bereich des heutigen Stadtteils Kumpfmühl.

179 n.Chr. Gründung als römisches Legionslager Castra Regina – Lager am Regen – der III. Italischen Legion in der Regierungszeit des Kaisers Marc Aurel.

Regensburg war ein wichtiger Umschlagplatz auf den kontinentalen Handelsrouten nach Italien, Böhmen, Russland und Byzanz. Zudem hatte die Stadt vielfältige Verbindungen zu den interkontinentalen Seidenstraßen. Dies ermöglichte einen wichtigen Austausch kultureller und architektonischer Einflüsse, die das Stadtbild bis heute prägen.

Q: https://www.regensburg.de/welterbe/welterbe-regensburg/2000-jahre-geschichte

 


r.h.b.b.e.l.